Mit dem Wohnmobil nach Le Crotoy an der Sommemündung

Mit dem Wohnmobil nach Le Crotoy an der Sommemündung

Es gibt sie, diese Orte, die man mit dem Wohnmobil immer wieder anfährt.

Schon seit mehr als 10 Jahren statten wir dem Örtchen Le Crotoy, an der Trichtermündung der Somme, einen Besuch ab. Zuerst mit dem Wohnwagen und seit gut 2 Jahren mit dem Wohnmobil. Oft ist es für uns der erste größere Zwischenstopp, wenn wir nach Nordfrankreich fahren oder der letzte, wenn es wieder in Richtung Heimat geht.

Mit dem Wohnmobl nach Le Crotoy

Zugegeben: Le Crotoy gehört nicht unbeding zu den schönsten Dörfern in Frankreich. Aber es hat einen gewissen maritimen Charme, ein freundlich pulsierendes Herz unter der etwas spröden Chti Fassade. Allerdings haben wir bei unseren letzten Besuchen feststellen dürfen, dass sich in Sachen Straßensanierung und Restaurierung des Ortskerns ordentlich etwas getan hat. Der Hafenbereich erstrahlt in neuem Glanz und viele Restaurants locken mit frisch gepinselter Vorderfront und – natürlich – köstlichen Fisch- und Meeresfrüchtengerichten. Rund um Le Crotoy werden u. a. Miesmuscheln angebaut. Von Juni bis September gibt es Dienstags und Freitags von 8 – 13 h einen kleinen Markt. Der Fischmarkt direkt am Hafenbecken hatte bei unserem letzten Besuch im November 2017 sogar noch am Abend geöffnet. Bei schönem Wetter ist in Le Crotoy besonders an den Wochenenden ordentlich etwas los, nutzen doch viele Surfer wie Kitesurfer das relativ flache Wasser und die guten Windbedingungen, um sich auszutoben. Bei Ebbe kann man zu Fuß zu den vorgelagerten Sandbänken und sogar bis hinüber nach Saint-Valery-sur-Somme auf der gegenüberliegenden Flussseite gelangen. Aber Vorsicht! Die Gezeiten sind hier tückisch und das Wasser drückt oft schneller in die Bucht hinein, als man vermutet. Also besser mit einem geschulten Führer als alleine losgehen!

Wohnmobilstellplätze in Le Crotoy

Neben zahlreichen Campingplätzen, die teilweise bis weit in den Herbst geöffnet haben, gibt es zwei ganzjährig nutzbare  Wohnmobilstellplätze in Le Crotoy.

Wohnmobilstellplatz Nummer eins liegt direkt am Hafen, die Vor- und Entsorgungsstation befindet sich  an der Einfahrt, gegenüber dem Wehr. Bis zu den Restaurants am Hafen sind es zu Fuß nur 5 Minuten.  Im letzten Jahr (2017) kostete die Übernachtung (auf beiden Stellplätzen) moderate 7 €, Wasser und Strom werden extra berechnet. Allerdings haben wir gerade die Wasserversorgung schon sehr oft defekt vorgefunden. Auf dem großen Areal haben gut 100 Wohnmobile Platz, in der Hochsaison werden es sicherlich einige mehr sein …. Weil der Untergrund nicht befestigt ist, muss man bei schlechtem Wetter mit Pfützen rechnen.

6 Avenue du Château d’Eau, 80550 Le Crotoy

N 50°13’5.5236” E 1°37’59.556”

Mit dem Wohnmobl nach Le Crotoy

Mit dem Wohnmobl nach Le Crotoy

Mit dem Wohnmobl nach Le Crotoy

 

Wohnmobilstellplatz Nummer zwei liegt hinter dem Ort, Richtung Fort-Mahon Plage, schräg gegenüber dem neu entstandenen Centre Conchylicole. Auch hier ist der Untergrund nicht befestigt und die Zufahrt etwas holperig. Eine Ver- und Entsorgungsstation ist vorhanden. Zur Ortsmitte und dem kleinen Supermarkt bzw. der Bäckerei ist es ein ordentlicher Fußmarsch, aber in der Saison kommt morgens der Bäckerwagen. Der Stellplatz im Chemin du Marais trumpft durch seine direkte Lage an den Dünen und am Strand. Sprich: Hunde raus aus dem Wohnmobil, einmal kurz über die Dünen, rechts halten und man kann bei Ebbe bis hin zum Anfang des Naturschutzgebietes eine herrliche Wanderung unternehmen. Ein Tipp: Die Sonnenuntergänge über der weiten Bucht sind bei wolkenlosem Himmel spektakulär!

Chemin du Marais, 80550 Le Crotoy

N 50°13’43.3164” E 1°36’44.46”

Mit dem Wohnmobl nach Le Crotoy

Mit dem Wohnmobl nach Le Crotoy

Ein Ort mit Historie

Das kleine Örtchen mit dem maritimen Charme kann sich ein paar berühmter Söhne brüsten: So testeten die Gebrüder Caudron Anfang des 20. Jahrhunderst als Pioniere der modernen Luftfahrt ihre Flugzeuge auf dem weitläufigen Strand. 1910 gründeten sie die erste Flugschule weltweit, im Jahr 1912 waren die Gebrüder Caudron mit dem ersten Wasserflugzeug unterwegs.

Der Schriftsteller Jules Verne residierte beinahe 8 Jahre in seinem Haus „La Solitude“, das auch heute noch in der Nähe des Ortskerns zu finden ist. Während seines Aufenthalts in Le Crotoy arbeitete Jules Verne an seinem Roman „Zwanzigtausend Meilen unter dem Meer“.

Was gibt es sonst noch zu sehen?

Wenn man an der Bucht der Somme ist, sollte man unbedingt dem malerischen Städtchen Saint-Valery-sur-Somme auf der gegenüberliegenden Flussseite einen Besuch abstatten.

Am alten Bahnhof von Le Crotoy macht die Museumseisenbahn, eine stattliche Dampflock, auf dem Chemin de Fer de la Baie de Somme auf ihrem Weg nach Cayeux-sur-Mer Halt.

Nicht nur Vogelkundler sind von dem Parc du Marquenterre, einem der bekanntesten Vogelschutzgebiete Frankreichs, das man von Le Crotoy aus mit dem Wohnmobil in etwa einer Viertelstunde erreicht, begeistert. Auf dem 250 ha großen Gelände kann man insbesondere im Frühjahr und Herbst eine Vielzahl von Zug- und Wasservögeln beobachten. Große Parkflächen sind im Wald vor dem Eingang in den Vogelpark vorhanden, allerdings darf man dort nicht übernachten.

Ach ja, und noch etwas … Seit Kurzem scheint an den Stränden von Le Crotoy eine für mich etwas seltsame Sportart Furore machen. Aber seht selbst:

Mit dem Wohnmobil nach Le Crotoy

Mit dem Wohnmobil nach Le Crotoy

Wir kommen immer wieder gern nach Le Crotoy, auf unseren ganz eigenen Traumfährten durch Nordfrankreich. Ich hoffe, dass ich dem einen oder anderen ein bisschen Appetit auf einen Aufenthalt an der malerischen Sommemündung machen konnte.

Lasst Euch nicht von diesem knochigen Kerl hier davon abhalten!

Mit dem Wohnmobil nach Le Crotoy

In diesem Sinn bis bald oder à bientôt.

Eure Heike

 

Lust zu teilen?

Das könnte Dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.