Hydraulische Hubstützen fürs Womo – Sinnvoll oder nicht?

Hydraulische Hubstützen fürs Womo – Sinnvoll oder nicht?

(~Werbung durch Empfehlung ohne Auftrag/ Bezahlung~)

Hydraulische Hubstützen Teil 1: Kosten versus Nutzen – Unsere Überlegungen

Ein Wohnmobil sein Eigen zu nennen ist toll – kann aber ordentlich ins Geld gehen. Nicht nur beim Kauf muss man viele, viele Euros investieren. Auch danach locken Zubehörteile wie z. B. hydraulische Hubstützen in Campinghochglanzkatalogen, auf Campingmessen und natürlich im Internet. Aber was ist von den ganzen Angeboten, das eigene Wohnmobil zu „optimieren“, sinnvoll und was nicht? Wo lohnt es sich zusätzlich zu investieren und wovon lässt man besser die Finger?

Unser Projekt: Wir pimpen den Grand Alpa plus

Einen kleinen Überblick über das, was uns persönlich in Sachen Zubehör und Zusatzausrüstung wichtig erscheint, gebe ich Euch in meiner Beitragsreihe »Wir pimpen unseren Grand Alpa plus«. Im Rahmen dessen hatten wir als erste große Zusatzmaßnahme im vergangenen Spätherbst eine Webasto Dieselheihzung einbauen lassen. Eine Investition, die sich für uns hundertprozentig gelohnt hat. Wer einmal ab Ende Oktober drei Wochen lang durch Nordfrankreich getourt ist und dabei fürs Heizen kein Gramm Gas gebraucht hat weiß, wovon ich rede.

Hydraulische Hubstützen
Schön aber schief in der Südbretagne.

Während des Frankreichurlaubs mussten wir uns jedoch einem Problem stellen, von dem die meisten Wohnmobilisten ein lautes Klagelied singen können: Ein Großteil der Stellplätze ist nicht eben. So standen wir oft idyllisch, aber schräg. Was bedeutete, dass das Wasser in Küche, Bad und Dusche nicht richtig ablief, wir mit dem Kopf nach unten schliefen und der Rotwein im Glas schwappte.

Erste Hilfe bei Schrägstehen: Auffahrkeile – Aber nicht immer sinnvoll!

Gerät man in eine derartige Schieflage, sind Auffahrkeile das von Wohnmobilisten erprobte Mittel der Wahl. Wenn einer der Crew mit Handzeichen und Stimme einweist und der andere behutsam auf die Keile auffährt und es schafft, genau im richtigen Moment zu bremsen, steht man am Ende mehr oder minder gerade. Dumm nur, wenn es kurze Zeit später zu regnen anfängt und der Untergrund nicht gepflastert oder geteert ist. Wohin soll man am nächsten Morgen mit den nassen, matschigen Keilen? Zurück in die Transporttasche, die dann ebenfalls eingesaut ist? Oder die verdreckten Keile in die Heckgarage legen und bei der nächsten Ver- und Entsorgungsstation mit Wasser reinigen? Sich auf diese Weise in die Waagerechte zu bringen, macht keine Freude.

Hydraulische Hubstützen
Auf der CMT schlitterten uns die Auffahrkeile davon.

Ist man im Winter unterwegs und versucht bei Schnee oder eisigem Boden auf die Keile zu fahren, hat man kaum eine Chance. Sobald die Reifen Druck auf die Keile ausüben, schlittern diese davon. Bei unserem Dickschiff mit 7,2 Tonnen Gesamtgewicht und Zwillingsreifen an der Hinterachse stellt sich zusätzlich das Problem, dass wir Auffahrkeile im XL Format und davon am besten 4 Stück, das heißt, im Zweifelsfall für jeden Hinterreifen einen Keil benötigen. Ganz schön viel Zeug, das zusätzlich in der Heckgarage mittransportiert werden muss.

In meinem Kopf und dem des besten Ehemanns der Welt begann der Begriff »hydraulische Hubstützenanlage« herumzugeistern. Die Vorstellung, einfach auf Knopfdruck 4 hydraulische Hubstützen ausfahren zu lassen und damit unser Dickschiff in weniger als 2 Minuten tipptopp waagerecht zu stellen, war verlockend. Wir holten uns bei verschiedenen Anbietern Angebote ein. Und atmeten erst einmal tief durch. Für ein Fahrzeug unserer Klasse auf Iveco Daily kommt zum Beispiel die vielfach verbaute HY4 von AL-KO nicht in Frage. Bei unserem Fahrzeug sind Hubstützen gefordert, die jeweils bis 3,5 Tonnen Hubkraft pro Zylinder aushalten.

Angebote für hydraulische Hubstützen beim Fachmann einholen

Auf der CMT in Stuttgart ließen wir uns nochmals von Carsten Stäbler von der Carsten Stäbler GmbH Reisemobil- & Caravantechnik in Waghäusel beraten. Bei Carsten Stäbler wurde Anfang 2016 unser erstes Wohnmobil, der Dethleffs Alpa A-6820, mit Hinterachs-Zusatzluftfedern versehen und gleichzeitig von 4,5 auf 4,8 Tonnen aufgelastet. Da wir mit dem Service von Carsten Stäbler damals bestens zufrieden waren, vereinbarten wir noch auf der CMT19 einen Termin, an dem unser Dethleffs Grand Alpa plus mit dem hydraulischen Hubstützensystem des niederländischen Herstellers E&P Hydraulics ausgerüstet werden sollte.

Hydraulische Hubstützen
Nette, kompetente Mitarbeiter beim Stand von Carsten Stäbler auf der CMT19.

Der beste Ehemann der Welt freute sich wie ein Kind auf den Weihnachtsmann. Ich war, ehrlich gesagt, ein wenig zögerlich. Für den Preis, mit dem eine hydraulische Hubstützenanlage zu Buche schlägt, muss, wie meine Oma Paula zu sagen pflegte: »Eine alte Frau ganz schön lange stricken«. Ich muss gestehen, dass meine Strickkünste quasi gegen Null tendieren …

Auch Kühlschränke lieben es, waagerecht zu stehen

Aber dann passierte die Sache mit dem Kühlschrank. Was, zum Teufel, hat ein Kühlschrank mit hydraulischen Hubstützen zu tun, wird bestimmt der eine oder andere von Euch denken. Mehr als man vermutet:

 Weil man uns als Pressevertreter auf der CMT19 gut verpflegt hatte, war der Kühlschrank bei der Heimkehr noch recht gut gefüllt. Da gut 3 Wochen später der Einbau der Hubstützen samt verlängertem Geburtstagswochenende anstand, beschloss ich, die Vorräte im an 220 Volt angeschlossenen Kühlschrank zu lassen. Außerdem packte ich ein paar leckere Tiefkühlgerichte (ohne Pizza geht auch im Wohnmobil bekanntlich nichts …) ins Tiefkühlfach. So glaubte ich, für das anstehende verlängerte Wochenende kulinarisch gewappnet zu sein.

Hydraulische Hubstützen
Bei zu großer Schräglage keine Kühlleistung

Drei Tage nach der Heimkehr von der CMT musste ich den gesamten Inhalt des Kühlschranks und des Tiefkühlfachs im Müll entsorgen! Was war passiert? Kein Stromausfall, kein defekter Kühlschrank. Die Ursache lag – kaum zu glauben, aber wahr – in der Schräglage unseres Wohnmobils! Weil bei unserer Rückkehr von der CMT19 noch Schnee lag, hatten wir das Wohnmobil auf unserer etwas abschüssigen Auffahrt nicht, wie üblich, ganz nach hinten gefahren, sondern etwas weiter vorne stehen lassen. Das bisschen Schrägstehen wird unserem »Balou« schon nichts ausmachen, dachten wir. Damit lagen wir so was von falsch: Bei 4 Grad Gefälle streikte unser Dometic Absorber Kühlschrank. Als ich endlich bemerkte, dass keine Kühlleistung mehr vorhanden war, war es zu spät. Die gesamte Tiefkühlkost war aufgetaut, die restlichen Lebensmittel verdorben oder kurz vor dem Verderben. Was wir daraus gelernt haben: Auch Kühlschränke lieben es, waagerecht zu stehen!

Hydraulische Hubstützen
Hydraulische Hubstützenanlage von E&P

Meine letzten Bedenken, ob sich die Investition in hydraulische Hubstützen lohnt, waren verflogen. Jetzt hieß es nur noch, bis zum vereinbarten Montagetermin zu warten!

Hydraulische Hubstützen – meine Top Ten Gründe dafür

  • Auf Knopfdruck steht das Wohnmobil in 2 Minuten absolut waagerecht.
  • Nie wieder mit sperrigen Auffahrkeilen hantieren.
  • Das Wasser in Küche, Bad, Dusche läuft problemlos ab.
  • Guter, entspannender Schlaf, da sich das Fahrzeug in waagerechter Position befindet.
  • Kein Schaukeln beim Laufen im Fahrzeuginneren oder bei Wind.
  • Die Aufbautür fällt nicht mehr von alleine zu.
  • Zusätzlicher Wegfahr-/ Diebstahlschutz.
  • Beim Abstellen des Wohnmobils können die Reifen entlastet werden.
  • Spezielle Zusatzfunktion (Schrägstellung) zur Wasserentleerung.
  • Kühlschrankfunktion durch waagerechte Standposition gewährleistet.                       
Hydraulische Hubstützen
Gut gestützt = mehr Komfort.

In Kürze werde ich Euch in Teil 2 meiner Artikelreihe über hydraulische Hubstützen berichten, wie der Einbau der E&P Stützen bei Carsten Stäbler in Waghäusel vonstattengegangen ist.

Dieser Bericht spiegelt meine Meinung und meine Erfahrungen wider. Aus rechtlichen Gründen muss ich jedoch folgenden Hinweis hinzufügen: ~Werbung durch Empfehlung ohne Auftrag/Bezahlung.~

Lust zu teilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.