Metzis Panoramablick für Wohnmobile

Metzis Panoramablick für Wohnmobile

Zufall oder Schicksal? In diesem Beitrag erzähle ich Euch, wie wir durch Zufall bei Metzis Panoramablick für Wohnmobile gelandet sind. Ein wahrer Glücksfall. Denn manchmal stellt sich das, was nicht geplant war, als letztendlich am schönsten heraus.

Die Rückfahrt aus unserem Schwedenurlaub im Mai 2019 gestaltete sich schwieriger, als wir gedacht hatten. Der Wettergott, der uns schon in Schweden gegrollt und uns mit viel Nass von oben in Form von Regen, Graupel und sogar Schnee bedacht hatte, zeigte auch auf deutschem Boden kein Einsehen. Eine Unwetterwarnung für das südliche Niedersachsen und angrenzende Nordrheinwestfalen mit prognostiziertem 24 Stunden andauerndem Starkregen ließ uns von der A7 aus einen Schlenker nach Westen machen und Kurs auf die Region Köln-Bonn nehmen.

(Foto Pixabay)

Heimreise mit Stellplatz-Hindernissen

Im Stellplatz-Atlas Deutschland hatten wir uns den Reisemobilhafen Köln herausgesucht, der Rheinblick mitten im Grünen und dennoch Zentrumsnähe verspricht. Bei der Zufahrt über einen engen Pkw Parkplatz kamen bei uns bereits die ersten Bedenken auf, die sich bei Ankunft auf dem Rheinmobilhafen in akutes Entsetzen steigerten. Die Mobile standen dicht an dicht, sodass das Türen- und Fensteröffnen teilweise nur in Absprache mit dem Nachbarn möglich schien. Die einzig noch freien Plätze trugen den Hinweis „reserviert“. Rheinblick war nur den wenigen Plätzen in der ersten Reihe vergönnt, dafür hatte sich nebenan ein Circus breitgemacht. Nachdem wir drei Wochen lang in Schweden den Luxus von üppig dimensionierten Stellplätzen oder des Freistehens mitten in der Natur genossen hatten, verursachte die Enge auf dem Reisemobilhafen Köln bei uns akute Beklemmungsgefühle. Ich weiß, dass viele auf den Platz schwören, den Reservierungsservice schätzen und die unmittelbare Nähe zu den öffentlichen Verkehrsmitteln nutzen. Aber, sorry, für uns ist das definitiv nichts!

Nächtigen am Friedhof und doch keine Ruhe

Wenn’s an einem Tag dumm läuft, dann läuft es prompt dumm weiter …. Die von uns weiter angefahrenen Stellplätze im Mittelrheinraum konnten uns ebenfalls nicht überzeugen. Oder waren proppenvoll. Langsam brach die Dunkelheit herein … An dem Tag hatten wir einfach kein glückliches Händchen für die Stellplatzsuche. Oder waren wir von Schweden zu sehr verwöhnt?

Letztendlich landeten wir dank Park4Night bei einsetzendem Nieselregen auf einem Friedhofsparkplatz irgendwo im nirgendwo des Siebengebirges. Die anfänglich von uns erfreut zur Kenntnis genommene „ruhige Lage“ aufgrund der eher schweigsamen Nachbarpopulation entpuppte sich ab halb fünf morgens als Trugschluss. Zu dem Zeitpunkt setzte auf der angrenzenden Verbindungsstraße der Berufsverkehr ein.  Ein geruhsamer Schlaf war ab dem Zeitpunkt kaum noch möglich. Um kurz nach sieben war die Nacht für uns dann endgültig zu Ende.

Ziemlich gerädert schlürften wir unseren Morgenkaffe und überlegten, wie es weitergehen sollte. Bevor wir endgültig wieder zu Hause im Odenwald aufschlagen mussten, hatten wir noch einen Tag und eine letzte Nacht im Wohnmobil. Die wir in Ruhe und schönem Ambiente verbringen wollten.

Ockenheim wir kommen!

Metzis Panoramablick für Wohnmobile
Metzis Panoramablick – Der Name ist Programm!

Wir blätterten im Stellplatzführer und bemühten unsere entsprechenden Apps. Dabei stieß der beste Womo-Ehemann von allen durch Zufall auf Metzis Panoramablick in Ockenheim, den Stellplatz der Familie Metzroth mitten in den rheinhessischen Weinbergen, 5 Kilometer südöstlich von Bingen am Rhein. Damit vom Odenwald knapp 120 Kilometer entfernt und für uns eine ideale Abschlussetappe.

Metzis Panoramablick für Wohnmobile
Hier wird man freundlich empfangen.

Diesmal waren uns alle Götter wohl gesonnen: Den Nieselregen und Nebel ließen wir auf den Höhen des Siebengebirges zurück. Bei Ankunft in Ockenheim strahlte die Sonne von einem blitzblauen Himmel. Die Anfahrt zu Metzis Panoramablick für Wohnmobile war gut ausgeschildert und stellte selbst für unser 9 Meter langes Dickschiff kein Problem dar.

Grand Alpa plus
Hier fühlt sich unser „Balou“ wohl.

Metzis Panoramablick für Wohnmobile

Auf dem Stellplatz befanden sich bei unserem Ankommen 10 weitere Wohnmobile. Da der Stellplatz für etwa 30 Wohnmobile ausgelegt ist, hatten wir fast noch die freie Auswahl. Flugs stöpselten wir uns an den Strom an, der mittels Stromsäulen von jedem Platz bequem zu erreichen ist und genossen unser Mittagessen im Sonnenschein.

Metzis Panoramablick für Wohnmobile
Großzügige Parzellen mit Stromanschluss.

Gut gestärkt machten wir uns daran, mit dem Hund an der Leine die nähere Umgebung zu erkunden. Der kleine Weinort präsentierte sich an diesem frühen Mittwochnachmittag eher etwas verschlafen, aber dieses Bild ändert sich mit Sicherheit zum Wochenende. Wir genossen das Schlendern durch die leeren Gassen und bogen bald in Richtung Reben ab. Dort kann man so gut wie endlos wandern oder radeln.

Ockenheim
Ein Naturparadies zum Wandern und Radeln.

Mit dem E-Bike ist es nur ein Katzensprung nach Bingen am Rhein, aber auch in den Weinbergen kann man reizvolle Ausflüge unternehmen. Leider fehlte uns dazu die Zeit.  Aber wir beschlossen spontan, Ockenheim in näherer Zukunft einen weiteren Besuch abzustatten.

Ockenheim
Wunderschöne rheinhessische Rebenlandschaft.

Metzis Panoramablick für Wohnmobile – Ein Stellplatzjuwel mitten in den Weinbergen

Denn Metzis Panoramablick ist ein wahres kleines Stellplatzjuwel. Der Platz, der mit dem Blick über die Weinberge seinem Namen alle Ehre macht, ist liebevoll in die Rebenlandschaft integriert und mit üppigen Parzellen (40 – 60 m²) versehen. Stromanschluss ist für jeden Platz vorhanden und schlägt mit 3 € pro Tag zu Buche. Die Übernachtungsgebühr beträgt inklusive Ver- und Entsorgung 8 €, was mir für einen Platz dieser Güte als eher moderat erscheint.

Metzis Panoramablick für Wohnmobile
WC-Entsorgung – Einfach, effizient u. piccobello sauber. Kassettenspülung mit (aufgefangenem) Regenwasser!
Metzis Panoramablick für Wohnmobile
Gut zu erreichende Entsorgung.

Neben der Rezeption befinden sich im hübsch anzusehenden Holzhäuschen zwei barrierefreie Duschen (3 – 4 Minuten kosten 1 €) sowie Waschmaschine und Trockner. WLAN gibt es auf allen Plätzen mittels Freifunk Mainz kostenlos. Hunde sind, sofern sie an der Leine geführt werden, willkommen. Bezahlt wird entweder abends ab 17.30 – 20 Uhr in der Rezeption oder mittels eines Umschlages, den man in die Brötchenbox einwirft. In den Saisonzeiten ist die Rezeption auch morgens besetzt. Eine Reservierung ist ab zwei Übernachtungen möglich und kann unter der Rufnummer 0170/3040249 oder per E-Mail info@metzis-panoramablick.de erfolgen.

  • Hier die Adresse und Koordinaten:
  • Metzis Panoramablick
  • Sporkenheimer Weg (Ausserhalb)
  • 55437 Ockenheim
  • GPS Daten:
  • 49°56’50’’N, 07°58’20’’O

Urlaubsende gut, alles gut

Mit einem Gefühl des Bedauerns, dass wir diesmal nicht länger in Ockenheim bleiben konnten, brachen wir am folgenden Tag in Richtung Heimat und Odenwald auf. Aber eins ist schon jetzt sicher: Wir werden gern wieder zu Metzis Panoramablick für Wohnmobile zurückkommen!

(~Selbstverständlich haben wir für unseren Aufenthalt auf dem Wohnmobilstellplatz im Ockenheim die volle zu entrichtende Gebühr bezahlt, und ich wurde von den Betreibern auch nicht dazu angehalten, diesen Bericht zu schreiben. Der obige Bericht spiegelt meine persönliche Meinung und meine Erfahrungen wider. Aus rechtlichen Gründen muss ich folgenden Hinweis hinzufügen: Unbezahlte Werbung durch Empfehlung ohne Auftrag/ Bezahlung~)

Lust zu teilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.