Knaus SUN I 900 – Ein Luxusliner zum Verlieben

Knaus SUN I 900 – Ein Luxusliner zum Verlieben

Lust zu teilen?

(*Werbung durch Empfehlung ohne Auftrag/Bezahlung*)

Manchmal ist es Liebe auf den ersten Blick: Das Herz macht einen Satz in der Brust, die Knie werden weich und man schmilzt wie Vanilleeiscreme in der Sonne dahin.

So jüngst geschehen auf dem Caravan Salon in Düsseldorf. Nein, ich bin dem besten Mann an meiner Seite nicht untreu geworden. Er stand schließlich direkt neben mir und ich spürte, dass auch ihn die ersten Eindrücke emotional nicht kalt ließen. Unsere Gefühlswelten waren wegen eines Wohnmobils aufgewühlt. Und dass, obwohl wir gerade mit dem Grand ALPA plus unser Traumwohnmobil gefunden haben.

Welches Wohnmobil war also in der Lage, uns ein sehr langgezogenes OOOOHHH zu entlocken?

Knaus SUN I 900

Auf eine gewisse Art ein alter Bekannter. Sind wir doch früher mit einem Knaus M485 und einem Knaus Eurostar durch die Lande gezogen. Jetzt, als Wohnmobilfahrer, hat uns der 3-Achser Knaus SUN I 900 in den Bann gezogen. Ein Luxusliner, der fast keine Wünsche mehr offen lässt. Die Sitzgruppe, die bei der Messeversion mit cremefarbenen Leder bezogen war, ist super gemütlich und lädt nach einem aktiven Tag am Meer oder in den Bergen zum Hineinlümmeln ein. Wahlweise sind natürlich noch andere Polstervarianten möglich, wobei für mich die Lederausstattung Dark Coffee optisch der Favorit ist. Der Tisch ist beweglich und die Tischplatte kann, je nach Bedarf, einfach vergrößert werden. Schön, wenn Womo- Freunde auf ein Gläschen Wein vorbeischauen oder wenn man als digitale Nomaden mit 2 Laptops arbeiten möchte. Der 32 Zoll LED-Fernseher lässt sich mittels Knopfdruck aus der Anrichte zwischen Küchenblock und L-Schenkel der Sitzbank hochfahren. Will man kein TV sehen, können auf der Anrichte, zum Beispiel beim Kochen, Kochutensilien oder Gläser abgestellt werden. Die Pilotensitze sind nicht nur optisch ein Hingucker, sondern auch so bequem, dass man eigentlich gar nicht mehr aussteigen möchte.

Aber selbst Viel- und Langzeitfahrer müssen irgendwann ja mal ins Bett. Nichts schöner als dass, denn dank der EvoPore Matratzen wird man im optisch ansprechenden Schlafbereich sanft und rückenfreundlich in das Reich der Träume versetzt. Für Chronische Bettfröstler sind die EvoPore Matratzen sogar heizbar.

Knaus SUN I 900

Wohlige Wärme wird beim Knaus SUN I 900, wie bei Linern dieser Klasse Standard, durch eine Alde Warmwasserheizung erzeugt. Diese lässt sich mittels Booster durch eine Warmwasserheizung für den Fußboden und beheizte Matten für das Fahrerhaus erweitern. Für uneingeschränkte Wintertauglichkeit sorgen außerdem der Doppelboden und der Alu-XPS-Alu Aufbau. Die riesige Panoramascheibe lässt sich durch ein stabil wirkendes und leicht per Hand zu bedienendes Faltplissee verdunkeln bzw. gegen eindringende Kälte schützen. Auch die isolierten Seitenscheiben tragen zum Wohlfühlklima bei.

Knaus SUN I 900

Wohlfühlen kann man sich auch im Raumbad des Knaus SUN I 900. Die Rückwand mit edlem Steindekor harmoniert gut mit den helleren Holztönen der Schränke. Die Duschtür ist aus Echtglas. In praktischen Fächern und Nischen kann man all das unterbringen, was man für die perfekte Körperhygiene schnell zur Hand haben möchte. Praktisch fand ich den Handtuchheizkörper, der mir in unserem neuen Grand Alpa plus, ehrlich gesagt, ein wenig fehlt.

Knaus SUN I 900

Als Kochbuchautorin und auch auf Reisen begeisterte Köchin habe ich natürlich die Küche des Knaus Liners genauer inspiziert. Die Arbeitsplatte im Schieferlook wirkt edel und strapazierfähig zugleich. Die Soft-Close Schubladen lassen sich mit den Fingerspitzen bedienen. Der Drei-Flammen-Kocher ist groß genug, dass tatsächlich mit 3 Töpfen oder mit 2 Töpfen und 1 Pfanne gekocht werden kann. Der Kühlschrank ist mit 177 l geräumig genug, dass auch ambitionierte Hobbyköche voll auf ihre Kosten kommen. Im Doppelboden befindet sich ein elektrisch ausfahrbares Staufach, in dem weitere Kochzutaten untergebracht werden können.

Knaus SUN I 900

So optisch schön auch die Winkelküche des Knaus SUN I 900 daherkommt, fehlt es mir persönlich doch ein wenig an Arbeitsfläche. Das eingelassene Spülbecken und der Drei-Flammen-Kocher sind relativ dicht nebeneinander platziert, sodass Raum für z.B. ein Schneidbrett, Zutaten oder für gespültes Geschirr fehlt. Die Soft-Close Oberschränke sind sehr ansprechend und lassen sich leicht bedienen, könnten gerade im Küchenbereich jedoch zahlreicher sein. Ein Großteil der Kochutensilien lassen sich zwar in den Schubladen unterbringen, aber ein bisschen Mehr an Stauplatz im Küchenbereich würde mit Sicherheit nicht schaden.

Knaus SUN I 900

Ein paar technische Kerndaten zum Schluss:

  • Fiat Ducato mit AMC Chassis 5.000 kg, 2,3 l Multijet 130
  • Gesamtlänge 882 cm
  • Breite außen 234 cm
  • Höhe außen 294 cm
  • Technische zulässige Gesamtmasse 5.000 kg, auflastbar auf 5,5 to
  • Maximale Zulademöglichkeit 1.050 oder 1.550 kg
  • Wohnraumbatterie 2 x 95 Ah

Weitere Details und professionelle Fotos könnt Ihr auf dem Internetauftritt von Knaus einsehen.

Und? War die Liebe jetzt so groß, dass wir unserem Grand Alpa plus untreu geworden sind, werden sich bestimmt jetzt viele von Euch fragen.

Nein, wir stehen zu unserem persönlichen Traummobil. Vor allem, weil wir bekennende Alkovenfans sind und die geräumige HECKSITZGRUPPE für uns ein Muss ist! Außerdem wollten wir ein Wohnmobil mit möglichst viel Zuladung, was beim großen Alpa gegeben ist.

Wären diese Kriterien für uns nicht ausschlaggebend gewesen, hätte der Knaus SUN I 900 uns auf dem Caravan Salon durchaus überzeugen können. In diesem optisch wie technisch gelungenen Luxusliner ist alles vorhanden, was die Herzen von Wohnmobilfans zum Klopfen bringt. Üppig dimensionierte Zusatzpakete lassen so gut wie keinen Wunsch übrig. Für mich eine gelungene Premiere zu einem zwar der Klasse entsprechend hohen, aber doch angemessenen Preis.

Knaus SUN I 900

Ich bin gespannt, wann ich dem ersten Knaus SUN I 900 in der freien Natur, das heißt unterwegs begegnen werde und was seine Besitzer mir zu erzählen haben.

Eure Heike

(P.S.: Dieser Artikel spiegelt meine persönliche Meinung und meine persönlichen Erfahrungen wider. Ich wurde weder von der Firma Knaus gesponsert noch habe ich Zuwendungen anderer Art erfahren.)

Lust zu teilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.